Der Fanclub für schwule, lesbische, bi- und heterosexuelle Fans des FC Basel
Treffpunkt Joggeli
Bei jedem Heimspiel treffen wir uns rund 1,5 Stunden vor Anpfiff beim Eiche-Stand vor der Joggeli-Halle.
...
Treffpunkt Gare du Nord
Bei jedem Auswärtsspiel, das wir nicht vor Ort im Stadion verfolgen, treffen wir uns rund eine Stunden vor Anpfiff im Gare du Nord.

queerpass // basel
Der Fanclub für schwule, lesbische, bi- und heterosexuelle Fans des FC Basel


24. Januar 2018: Balls, balls, balls: Film und Podium



Mario (Max Hubacher) ist auf dem Sprung in die erste Mannschaft der Berner Young Boys. Dann verknallt er sich ausgerechnet in seinen neuen Sturmpartner Leon (Aaron Altaras). Die Fussballkarriere gerät in Gefahr und das Privatleben aus den Fugen. Der aktuelle Spielfilm «Mario» von Marcel Gisler zeigt eindrücklich, auf welche inneren und äusseren Widerstände ein schwuler Fussballprofi auch heute noch prallt. Woran liegt es, dass das System Fussball mit sexueller Diversität nur schwer umzugehen vermag?
Gäste: Marcel Gisler (Regisseur), Josef Zindel (FC Basel 1893), Pascal Erlachner (Schiedsrichter Swiss Football League), u.a. Podiumsleitung: Philipp Schrämmli, SRF Regionaljournal Basel

03. Januar 2018: Trainer werden sensibilisiert

Zusammen mit Network haben queerpass // basel und die queeren Fanclubs aus Bern und Zürich ein Schulungsmodul für die SFV-Trainerkurse entwickelt. Darin werden die künftigen Übungsleiterinnen und Übungsleiter bezüglich Homosexualität und Homophobie sensibilisiert. Seit Anfang 2017 haben es bereits ca. 2'000 Absolventinnen und Absolventen des C-Diploms durchlaufen.


Weitere aktuelle Meldungen


Fussball ist alles - auch schwul.




Unser Herz schlägt für den FC Basel 1893. Zum Teil seit Jahren, zum Teil seit Jahrzehnten, zum Teil ganz neu. Wir sind schwul, hetero, lesbisch oder bi. Aber immer rotblau.

queerpass // basel ist als offizieller Verein im Juli 2007 gegründet worden und hat sich seither zu einem lebendigen Soziotop entwickelt. Wir machen keine Politik, sondern fördern den Dialog. Dabei sind wir in erster Linie einfach. In der Muttenzerkurve, am Bahndamm, auf der Gellert-Tribüne. Und ab und zu sogar in Zürich, Bern, Hamburg, Barcelona...

Wir setzen ein Ausrufezeichen für eine leidenschaftliche, vielfältige, aber positive und friedliche Fankultur. Wir bieten eine Plattform für freundschaftlichen und sportlichen Austausch und fördern das Kennenlernen von Unbekannten und Unbekanntem. Alles ohne Zwang, alles aus Freude am FCB.

Natürlich kippen wir auch das gesellige Bier vor oder nach dem Match zusammen. Wir stehen im Austausch mit dem FC Basel 1893, Spielern, anderen Fans und Fanclubs in Basel, der Schweiz und dem Ausland. Dafür tun wir gerne mal die eine oder andere Reise – oder empfangen umgekehrt im Dreiländereck.

Und Fussball kann noch mehr. Ausserhalb der Stadien verfolgen und gestalten wir auch kulturelle Aspekte rund ums Rund. Vom Fussball zur Fussballkultur zur Kultur. Oder umgekehrt. Ein Hauch der legendären 1960er Ära mit der freundschaftlichen Verbindung von Fussball und Kultur, von Helmut Benthaus (Spielertrainer) und Werner Düggelin (Direktor Stadttheater), soll weiter leben.

Wir sind Fans, wir sind que(e)r und drum so normal. Und du?